7. Übertragung der Embryonen


21_embryotransfer.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern

Ist im Kulturmedium mindestens ein vitaler Embryo herangereift, kann dieser üblicherweise zwei bis drei Tage nach Eizellentnahme übertragen werden. Sie erhalten dazu einen Termin in der Praxis. Der Embryo oder die Embryonen werden mit einem dünnen Katheter direkt in die Gebärmutter übertragen. Diese Übertragung ist im allgemeinen schmerzlos , sie geschieht in der Praxis auf einem Untersuchungsstuhl.


Wenn Ihr Mann beim Embryotransfer dabei sein möchte, ist er uns sehr willkommen.


Nach dem Transfer ist eine Ruhepause nicht notwendig. Während der darauffolgenden zwei Wochen ist eine normale körperliche Belastung empfehlenswert, an Medikamenten erhalten Sie im wesentlichen Gestagene, die eine mögliche Einnistung unterstützen würden. Nach zwei Wochen erhalten Sie einen Termin zur ersten Blutentnahme zum Schwangerschaftstest.




  • Home
  • Sprache
  • Impressum
  • Kontakt
  • Sitemap
  • Routenplaner
Startseite

7. Übertragung der Embryonen


21_embryotransfer.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern

Ist im Kulturmedium mindestens ein vitaler Embryo herangereift, kann dieser üblicherweise zwei bis drei Tage nach Eizellentnahme übertragen werden. Sie erhalten dazu einen Termin in der Praxis. Der Embryo oder die Embryonen werden mit einem dünnen Katheter direkt in die Gebärmutter übertragen. Diese Übertragung ist im allgemeinen schmerzlos , sie geschieht in der Praxis auf einem Untersuchungsstuhl.


Wenn Ihr Mann beim Embryotransfer dabei sein möchte, ist er uns sehr willkommen.


Nach dem Transfer ist eine Ruhepause nicht notwendig. Während der darauffolgenden zwei Wochen ist eine normale körperliche Belastung empfehlenswert, an Medikamenten erhalten Sie im wesentlichen Gestagene, die eine mögliche Einnistung unterstützen würden. Nach zwei Wochen erhalten Sie einen Termin zur ersten Blutentnahme zum Schwangerschaftstest.




Startseite
  • Home
  • Sprache
  • Impressum
  • Kontakt
  • Sitemap
  • Routenplaner
  • Suche

7. Übertragung der Embryonen


21_embryotransfer.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern

Ist im Kulturmedium mindestens ein vitaler Embryo herangereift, kann dieser üblicherweise zwei bis drei Tage nach Eizellentnahme übertragen werden. Sie erhalten dazu einen Termin in der Praxis. Der Embryo oder die Embryonen werden mit einem dünnen Katheter direkt in die Gebärmutter übertragen. Diese Übertragung ist im allgemeinen schmerzlos , sie geschieht in der Praxis auf einem Untersuchungsstuhl.


Wenn Ihr Mann beim Embryotransfer dabei sein möchte, ist er uns sehr willkommen.


Nach dem Transfer ist eine Ruhepause nicht notwendig. Während der darauffolgenden zwei Wochen ist eine normale körperliche Belastung empfehlenswert, an Medikamenten erhalten Sie im wesentlichen Gestagene, die eine mögliche Einnistung unterstützen würden. Nach zwei Wochen erhalten Sie einen Termin zur ersten Blutentnahme zum Schwangerschaftstest.