Eizellreifungsstörung als Ursache für einen unerfüllten Kinderwunsch


Unterschiedliche Störungen des Hormonhaushaltes können

  • zu einer fehlenden oder verzögerten Eizellreifung,
  • zum Ausbleiben des Eisprunges, oder
  • zu einer unzureichenden Gelbkörperhormonbildung

führen.

Zum Ausschluss einer Eizellreifungsstörung führen wir bei vielen Frauen zunächst eine Zyklusbeobachtung mit Ultraschalluntersuchungen und Blutentnahmen durch.

Häufig liegen erhöhte Werte an männlichen Hormonen vor. Ebenso können Störungen der Schilddrüsenfunktion ursächlich sein. Unter- oder Übergewicht, exzessiver Sport, Medikamente und Streß beeinflussen das hormonelle Gleichgewicht. Seltener liegen eine genetische Auffälligkeit oder eine Tumorerkrankung zu Grunde. Wir werden versuchen Ihr Problem zu entdecken, um eine für Sie geeignete Therapie zu entwickeln.




  • Home
  • Sprache
  • Impressum
  • Kontakt
  • Sitemap
  • Routenplaner
Startseite

Eizellreifungsstörung als Ursache für einen unerfüllten Kinderwunsch


Unterschiedliche Störungen des Hormonhaushaltes können

  • zu einer fehlenden oder verzögerten Eizellreifung,
  • zum Ausbleiben des Eisprunges, oder
  • zu einer unzureichenden Gelbkörperhormonbildung

führen.

Zum Ausschluss einer Eizellreifungsstörung führen wir bei vielen Frauen zunächst eine Zyklusbeobachtung mit Ultraschalluntersuchungen und Blutentnahmen durch.

Häufig liegen erhöhte Werte an männlichen Hormonen vor. Ebenso können Störungen der Schilddrüsenfunktion ursächlich sein. Unter- oder Übergewicht, exzessiver Sport, Medikamente und Streß beeinflussen das hormonelle Gleichgewicht. Seltener liegen eine genetische Auffälligkeit oder eine Tumorerkrankung zu Grunde. Wir werden versuchen Ihr Problem zu entdecken, um eine für Sie geeignete Therapie zu entwickeln.




Startseite
  • Home
  • Sprache
  • Impressum
  • Kontakt
  • Sitemap
  • Routenplaner
  • Suche

Eizellreifungsstörung als Ursache für einen unerfüllten Kinderwunsch


Unterschiedliche Störungen des Hormonhaushaltes können

  • zu einer fehlenden oder verzögerten Eizellreifung,
  • zum Ausbleiben des Eisprunges, oder
  • zu einer unzureichenden Gelbkörperhormonbildung

führen.

Zum Ausschluss einer Eizellreifungsstörung führen wir bei vielen Frauen zunächst eine Zyklusbeobachtung mit Ultraschalluntersuchungen und Blutentnahmen durch.

Häufig liegen erhöhte Werte an männlichen Hormonen vor. Ebenso können Störungen der Schilddrüsenfunktion ursächlich sein. Unter- oder Übergewicht, exzessiver Sport, Medikamente und Streß beeinflussen das hormonelle Gleichgewicht. Seltener liegen eine genetische Auffälligkeit oder eine Tumorerkrankung zu Grunde. Wir werden versuchen Ihr Problem zu entdecken, um eine für Sie geeignete Therapie zu entwickeln.