Bitte unterstützen Sie eine Aktion auf http://www.wunschkinder.net bei der Sie die Möglichkeit haben ihren Abgeordneten im Landtag zu den drängenden Finanzierungsfragen im Rahmen der künstlichen Befruchtung zu befragen.

 

Im Land Niedersachsen werden die Kosten der künstlichen Befruchtung durch Landeszuschüsse im vollen Rahmen übernommen. Seltsam, dass ein nicht als finanzstark geltendes Land jetzt eine Vorreiterrolle einnimmt. Dies bringt gleichzeitig andere Länder in Erklärungsnot, warum hier (z.B. auch in RLP und Hessen), eine solche Regelung im Sinne der betroffenen Paare nicht getroffen wurde.

 

Dem entsprechenden Gesundheitsausschuss der Landesregierungen oder dem Ministerpräsidenten/-in zu schreiben macht nun wenig Sinn. Vielmehr sollten Sie denen für Ihren Wahlkreis zuständigen Landtagsabgeordneten schreiben und ihnen die Frage stellen, wie das in Ihrem Land geregelt werden soll. Beschreiben Sie Ihr eigenes Schicksal, den Weg, den Sie bisher gemeinsam gegangen sind zur Erfüllung des Wunsches, Ihrer Gefühle etc. Dem kann sich der Landtagsabgeordnete nicht entziehen und muss sich Ihnen gegenüber positionieren und im Idealfall Gedanken dazu machen, ob eine Änderung auf Landesebene realisiert wird.

 

Je mehr Briefe bei den Abgeordneten landen, um so besser. Oder bezahlen Sie gerne die ca. 800.- pro IvF/ICSI-Zyklus aus der eigenen Tasche für Kinder, die nicht nur schön und eine Erfüllung für sie selbst sind, sondern auch gesellschaftlich ein unersetzliches Gut darstellen?

 




  • Home
  • Sprache
  • Impressum
  • Kontakt
  • Sitemap
  • Routenplaner
Startseite

Bitte unterstützen Sie eine Aktion auf http://www.wunschkinder.net bei der Sie die Möglichkeit haben ihren Abgeordneten im Landtag zu den drängenden Finanzierungsfragen im Rahmen der künstlichen Befruchtung zu befragen.

 

Im Land Niedersachsen werden die Kosten der künstlichen Befruchtung durch Landeszuschüsse im vollen Rahmen übernommen. Seltsam, dass ein nicht als finanzstark geltendes Land jetzt eine Vorreiterrolle einnimmt. Dies bringt gleichzeitig andere Länder in Erklärungsnot, warum hier (z.B. auch in RLP und Hessen), eine solche Regelung im Sinne der betroffenen Paare nicht getroffen wurde.

 

Dem entsprechenden Gesundheitsausschuss der Landesregierungen oder dem Ministerpräsidenten/-in zu schreiben macht nun wenig Sinn. Vielmehr sollten Sie denen für Ihren Wahlkreis zuständigen Landtagsabgeordneten schreiben und ihnen die Frage stellen, wie das in Ihrem Land geregelt werden soll. Beschreiben Sie Ihr eigenes Schicksal, den Weg, den Sie bisher gemeinsam gegangen sind zur Erfüllung des Wunsches, Ihrer Gefühle etc. Dem kann sich der Landtagsabgeordnete nicht entziehen und muss sich Ihnen gegenüber positionieren und im Idealfall Gedanken dazu machen, ob eine Änderung auf Landesebene realisiert wird.

 

Je mehr Briefe bei den Abgeordneten landen, um so besser. Oder bezahlen Sie gerne die ca. 800.- pro IvF/ICSI-Zyklus aus der eigenen Tasche für Kinder, die nicht nur schön und eine Erfüllung für sie selbst sind, sondern auch gesellschaftlich ein unersetzliches Gut darstellen?

 




Startseite
  • Home
  • Sprache
  • Impressum
  • Kontakt
  • Sitemap
  • Routenplaner
  • Suche

Bitte unterstützen Sie eine Aktion auf http://www.wunschkinder.net bei der Sie die Möglichkeit haben ihren Abgeordneten im Landtag zu den drängenden Finanzierungsfragen im Rahmen der künstlichen Befruchtung zu befragen.

 

Im Land Niedersachsen werden die Kosten der künstlichen Befruchtung durch Landeszuschüsse im vollen Rahmen übernommen. Seltsam, dass ein nicht als finanzstark geltendes Land jetzt eine Vorreiterrolle einnimmt. Dies bringt gleichzeitig andere Länder in Erklärungsnot, warum hier (z.B. auch in RLP und Hessen), eine solche Regelung im Sinne der betroffenen Paare nicht getroffen wurde.

 

Dem entsprechenden Gesundheitsausschuss der Landesregierungen oder dem Ministerpräsidenten/-in zu schreiben macht nun wenig Sinn. Vielmehr sollten Sie denen für Ihren Wahlkreis zuständigen Landtagsabgeordneten schreiben und ihnen die Frage stellen, wie das in Ihrem Land geregelt werden soll. Beschreiben Sie Ihr eigenes Schicksal, den Weg, den Sie bisher gemeinsam gegangen sind zur Erfüllung des Wunsches, Ihrer Gefühle etc. Dem kann sich der Landtagsabgeordnete nicht entziehen und muss sich Ihnen gegenüber positionieren und im Idealfall Gedanken dazu machen, ob eine Änderung auf Landesebene realisiert wird.

 

Je mehr Briefe bei den Abgeordneten landen, um so besser. Oder bezahlen Sie gerne die ca. 800.- pro IvF/ICSI-Zyklus aus der eigenen Tasche für Kinder, die nicht nur schön und eine Erfüllung für sie selbst sind, sondern auch gesellschaftlich ein unersetzliches Gut darstellen?