• Home
  • Search
  • Sprache
  • Impressum
  • Kontakt
  • Sitemap
  • Routenplaner

Therapy risks

Similar to any physical intervention the In Vitro fertilisation (IVF und ICSI) is also associated with risks. The goal of hormonal therapy is to grow many egg cells that must be taken out of the body by an operative intervention.

Over stimulation syndrome

In spite of ultrasonic and serum hormonal controlling, hyper stimulation is possible. A so-called over stimulation syndrome is associated with a significant growth of ovaries, lower belly pains as well as relatively high estrogens levels that lead to an increased vessel permeability and therefore an increased risk of thrombosis. These symptoms can be treated very well, and they disappear completely. The treatment can also be carried out on an inpatient basis. The focus is on the pain therapy, prevention of thrombosis and leaching out of excess tissue fluid. This can also last for many weeks, especially if pregnancy has begun. Its most severe manifestation occurs in < 1 % of the treatments.

Multiple pregnancy rates

In order to increase the chances for success of the IVF procedure, two, maximum of three embryos are usually transferred. Therefore the multiple pregnancy rate is increased against a normal multiple pregnancy rate. Of 100 births after IVF/ or ICSI there are:

  • 77,63% single pregnancies
  • 21,47% twins
  • 0,89 % triplets births (German IVF-Register 2006)

It can be compared with the frequency of 1,2 % of twins births and 0,013 % of triplets births in the case of natural conception. Multiple pregnancies are considered risk pregnancies, since they are associated with early labour pains, premature births and other problems. Triple pregnancies always end with a C-section.

Complications during egg cell retrieval

Complications during egg cell retrieval are described in about 1% of cases. They include:

  • Bleedings
  • After bleedings
  • Damage of blood vessels and neighbouring organs
  • Infections

If there are complications after an egg cell retrieval an inpatient stay may be needed, operative follow-up interventions are very rare (0,18%).

Sehr geehrte Damen und Herren,

Aufgrund der aktuellen Situation in der Coronavirus Pandemie ist die soziale Distanz der effektivste Schutz. Auch wir als verantwortungsvolle Ärzte müssen diese Vorgaben umsetzen, um Sie und uns bestmöglich zu schützen, damit wir weiter für Sie da sein können. Um den sozialen Kontakt so gering wie möglich zu halten, haben wir eine Video Sprechstunde eingerichtet, in der die gemeinsamen Gespräche stattfinden können. Die Untersuchung und Behandlung werden weiter wie gewohnt in der Praxis stattfinden. Um auch hier die bestmögliche Sicherheit für Sie und uns zu gewährleisten, bitten wir Sie folgende Punkte zu beachten:

  1. Wir bitten Sie deshalb nur nach telefonischer oder E-Mail – Anmeldung in der Praxis zu erscheinen.
  2. Bitte bleiben Sie zu Hause, sofern Sie Erkältungssymptome (insbesondere Husten, Fieber, Gliederschmerzen) haben, oder wenn Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer kranken Person hatten.
  3. Des weiteren bitten wir Sie, von einem Praxisbesuch abzusehen, wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen im Ausland aufgehalten haben.
  4. Außerdem bitten wir Begleitpersonen außerhalb des Gebäudes zu warten, das betrifft insbesondere die (Ehe –) Partner. Wir melden uns telefonisch bei den Partnern, sobald wir ihre Anwesenheit benötigen.
  5. Bitte nutzen Sie die Praxisräume nicht als Warteräume. Hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer an der Anmeldung, wir melden uns bei Ihnen, sobald die Praxis leerer ist.
  6. Auch müssen wir Sie leider bitten, Ihre Kinder nicht mit in die Praxis zu bringen.

Wir möchten den Praxisbetrieb so lange wie möglich aufrecht erhalten und bitten Sie deshalb um Verständnis.

Wir sind weiter für Sie da und werden sie nach bestem Wissen, und unter höchstmöglicher Sicherheit für Sie, weiter behandeln.

Gruß und bleiben Sie gesund!
Ihr Praxisteam

Ich habe verstanden