• Home
  • Suche
  • Sprache
  • Impressum
  • Kontakt
  • Sitemap
  • Routenplaner

IMSI - "Hochauflösende Mikroskopie"

Bei der IMSI handelt es sich um eine Weiterentwicklung der ICSI. Bei dieser Technik werden mit 6000-facher Vergrößerung die Spermien mikroskopisch ausgewählt, die für die Einspritzung in die Eizellen verwendet werden sollen. Man hat die Beobachtung gemacht, daß sich im Spermienköpfchen bei dieser Vergrößerung Lufteinschlüsse, sog. Vakuolen, in unterschiedlichem Ausmaß befinden können. Die Bedeutung dieser Vakuolen ist unklar. Sie werden z.B. auch bei Affenspermien gefunden und scheinen hier keinerlei Bedeutung zu haben.

Man verspricht sich nun einen Vorteil durch die Auswahl, da man davon ausgeht, daß die Spermien ohne Vakuolen zu höheren Schwangerschaftsraten und damit auch zu höheren Geburtenraten führen könnten.

Dies ist bis heute (Stand 9/13) wissenschaftlich jedoch nicht bewiesen. In einer aktuellen Bewertung schneidet die IMSI im Hinblick auf die Schwnagerschafts- und Geburtenraten nicht besser ab, als die konventionelle ICSI (Teixeira DM, Barbosa MAP, Ferriani RA, et al. Regular (ICSI) versus ultra-high magnification (IMSI) sperm selection for assisted reproduction. Cochrane Database Syst Rev. 2013;7:CD010167. DOI: 10.1002/14651858.CD010167.pub2).

Es könnte sich um einen weiteren Baustein handeln, um die Chance auf eine Schwangerschaft zu erhöhen, jedoch ist es weiterhin viel zu früh die Technik gedankenlos anzuwenden. Der einzige vertretbare Grund erscheint den Autoren dieser Seite ein hochgradig eingeschränktes Spermiogramm, bei dem zusätzlich noch eine sehr hohe Anzahl fehlgeformter Spermien beobachtet werden kann (Krypto-Teratozoospermie) und mit der konventionellen ICSI wiederholt kein Erfolg erzielt werden kann. Dies kommt insgesamt sehr selten vor, sodass die Technik nur zur Beantwortung wissenschaftlicher Fragestellungen und nicht routinemässig angewendet werden sollte.

Die IMSI wird im Kinderwunsch Zentrum Mainz aus den oben genannten Gründen nicht angeboten.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Aufgrund der aktuellen Situation in der Coronavirus Pandemie ist die soziale Distanz der effektivste Schutz. Auch wir als verantwortungsvolle Ärzte müssen diese Vorgaben umsetzen, um Sie und uns bestmöglich zu schützen, damit wir weiter für Sie da sein können. Um den sozialen Kontakt so gering wie möglich zu halten, haben wir eine Video Sprechstunde eingerichtet, in der die gemeinsamen Gespräche stattfinden können. Die Untersuchung und Behandlung werden weiter wie gewohnt in der Praxis stattfinden. Um auch hier die bestmögliche Sicherheit für Sie und uns zu gewährleisten, bitten wir Sie folgende Punkte zu beachten:

  1. Wir bitten Sie deshalb nur nach telefonischer oder E-Mail – Anmeldung in der Praxis zu erscheinen.
  2. Bitte bleiben Sie zu Hause, sofern Sie Erkältungssymptome (insbesondere Husten, Fieber, Gliederschmerzen) haben, oder wenn Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer kranken Person hatten.
  3. Des weiteren bitten wir Sie, von einem Praxisbesuch abzusehen, wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen im Ausland aufgehalten haben.
  4. Außerdem bitten wir Begleitpersonen außerhalb des Gebäudes zu warten, das betrifft insbesondere die (Ehe –) Partner. Wir melden uns telefonisch bei den Partnern, sobald wir ihre Anwesenheit benötigen.
  5. Bitte nutzen Sie die Praxisräume nicht als Warteräume. Hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer an der Anmeldung, wir melden uns bei Ihnen, sobald die Praxis leerer ist.
  6. Auch müssen wir Sie leider bitten, Ihre Kinder nicht mit in die Praxis zu bringen.

Wir möchten den Praxisbetrieb so lange wie möglich aufrecht erhalten und bitten Sie deshalb um Verständnis.

Wir sind weiter für Sie da und werden sie nach bestem Wissen, und unter höchstmöglicher Sicherheit für Sie, weiter behandeln.

Gruß und bleiben Sie gesund!
Ihr Praxisteam

Ich habe verstanden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok